CDU-Fraktion begrüßt Rest-Rot-Anzeige an Schlossbrücken-Ampel

Datum:

Am Mittwoch geht es los. Um 11.00 Uhr wird eine neue Fußgängerampel im Bereich Werderstraße/Schlossstraße offiziell in Betrieb genommen. Die Mitglieder der CDU-Fraktion begrüßen diese Neu-Installation. Denn mit der neuen Rest-Rot-Anzeige wird eine Forderung der CDU-Fraktion aus dem Vorjahr umsetzt. „Die Fußgänger werden künftig informiert, wie lange sie stehen werden bis zum Beginn der nächsten Grünphase“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gert Rudolf. „Die Auswirkung der Ampeln mit Rest-Rot-Anzeige wurde in Hamburg wissenschaftlich untersucht. Es gingen weniger Personen bei Rot über die Straße. Deshalb wollten wir im Herbst letzten Jahres ein solches Modellprojekt auch in M-V initiieren.“

Das Ziel ist die Reduzierung von Rotlicht-Verstößen durch die Fußgänger. Im Bereich Alter Garten und Werderstraße sind viele öffentliche und besucherintensive Einrichtungen konzentriert. Nicht umsonst verkehrt dort mit der Buslinie 10 eine der Hauptlinien der Nahverkehr Schwerin GmbH. Durch eine zusätzliche Anzeige an der Ampel wird das Verständnis der Wartenden insbesondere von Touristen erhöht. Auch wird somit ein manchmal vermuteter Defekt an den Anforderungstastern an den Ampeln ausgeschlossen.

„Noch im November 2016 hatten uns das Verkehrsmanagement der Stadtverwaltung mitgeteilt, dass die Einrichtung einer Rest-Rot-Anzeige nicht vorgenommen werden könne. Umso mehr freut es uns im Sinne aller Verkehrsteilnehmer, dass das Landesamt für Straßenbau und Verkehr M-V diesem Pilotprojekt nun doch zugestimmt hat. Im Bereich der Schlossbrücke sind viele Touristen, zahlreiche Kinder und etliche Pendler täglich zu Fuß unterwegs. Der CDU-Fraktion liegt die Sicherheit aller dort sehr am Herzen“, so der Initiator Gert Rudolf abschließend.

Zurück