CDU-Fraktion: Nach Rückzug von IBG Goeke schnell Klarheit schaffen

Datum:

Der Oberbürgermeister hat gestern offiziell verkündet, dass sich die Firma IBG Goeke nicht in Schwerin ansiedeln wird. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Sebastian Ehlers, erklärte dazu:

„Unsere Fraktion bedauert diese Entscheidung. Schwerin braucht dringend mehr gut bezahlte Industriearbeitsplätze. Deshalb habe ich auch kein Verständnis dafür, dass Linke und Unabhängige Bürger laut Beifall klatschen und johlen, wenn die Absage des potentiellen Investors verkündet wird. So ein Verhalten schadet dem Ruf Schwerins als wirtschaftsfreundliche Kommune.

Jetzt gilt es aber den Blick nach vorne zu richten. Ich habe in der Debatte im Frühjahr betont, dass mit der Industrieansiedlung und dem Maritimen Zentrum zwei gute Angebote auf dem Tisch liegen. Der Ball liegt jetzt beim Land als Eigentümer der Fläche. Ich hoffe dort auf eine schnelle Entscheidung. Sofern wir als Stadtvertretung im Bereich der Bauplanung gefragt sind, werden wir dies aktiv unterstützen.“

Zurück